Bericht Jochpass Memorial 2009

Morgens um 8:00h gings mit dem Abschleppwagen und darauf Huckepack das BMW Gespann von Arsenius Butcher zum Jochpass. Nach ca. 1,5 Std erreichten wir,  Arsenius, sein Schmiermaxe Martin Hofmeister und die Hilfsmannschaft,  Bad Hindelang.

Nach dem Abladen des Gespannes hörten wir zum ersten Mal, wie sich so ein aufgemachter BMW Motor ohne Schalldämpfer anhört. Arsenius mit Schmiermaxe machte sich sofort mit donnerndem Motor auf zum Start. Beim ersten Lauf konnten wir Ihn nur beim Start und auf der Rückfahrt vom Berg hinunter sehen. Die nasse Straße trocknete langsam ab und wir hofften am Rande der Strecke auf einen spektakulären 2. Lauf. Arsenius wurde vom Streckensprecher ganz groß angekündigt. Mit allen Daten, Ergebnissen und Erfolgen seiner Rennkarriere. Mit seinen 81 Jahren war sein Einsatz bemerkenswert! Bei den Rückführungen des 1. und 2. Laufes konte er den Beifall der Zuschauer richtig geniesen. Für den 3. Lauf mußte er aber seinem Alter Tribut zollen. Das Grinsen in seinem Gesicht erlosch dennoch nicht.
Das Wetter wurde immer schöner und so konnte die Hilfsmannschaft sich in aller Ruhe auf den 3. Lauf konzentrieren. Leider rutschten 2 Motorradfahrer in diesem Lauf von der Strecke. Zum Glück ist Beiden nichts passiert. Der Schaden an den Motorräder hielt sich hoffentlich in Grenzen.

Nach dem 3. Lauf begann das Aufladen des Gespannes, Einsammeln der Hilfsmannschaft und Start zur Rückfahrt. In Ochsenhausen im Adler wurde noch etwas Benzin geredet. Alles in Allen war es ein ganz toller Tag für uns Benzinverrückte.

Auf ein Neues im nächsten Jahr!

{gallery}/Arsenius_am_Jochpass{/gallery}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.